"Definitionswirrwarr" bei Baumaßnahmen?